DIY: 5 Schritte zu weißen Zähnen

15.07.2014

Diese prominenten Zahnreihen strahlen vom Backen- bis zum Schneidezahn. Mit diesen fünf einfachen Hausmitteln sind Sie ebenfalls auf dem besten Weg zum Star-Smile!
Plus: Erraten Sie, welches Lächeln zu welchem Star gehört? Am Ende des Artikels finden Sie die Auflösung!

 

Lenken Ihre trüben Zähne von Ihrer strahlenden Persönlichkeit ab? Natürlich nicht! Ein weißeres Lächeln schadet jedoch niemandem. Der Weg zum Zahnarzt ist eine Lösung. Ein Blick in Ihre Küche eine andere. Keine der folgenden Do-It-Yourself-Maßnahmen können mit einem professionellen Bleaching mithalten, aber diese praktischen Helferlein unterstützen die tägliche Mundhygiene zu Hause auf natürliche Art und Weise und helfen dabei, erste Verfärbungen in den Griff zu bekommen.

AKTIVKOHLE
Richtig, Kohle wird nicht nur zum Grillen verwendet! Aktivkohle oder auch medizinische Kohle wird vorwiegend gegen Giftstoffe und Bakterien eingesetzt. Beliebte Anwendungsgebiete: zum Filtern von Wasser, bei Lebensmittelvergiftungen. Eine Spülung mit Aktivkohle bindet nicht nur erwähnte Giftstoffe, sondern auch Tannine. Tannine sind pflanzliche Gerbstoffe, die etwa in Wein und Tee enthalten sind, und die Zähne bei regelmäßigem Konsum verfärben.
So geht's: Wasser und Kohlepulver zu gleichen Teilen mischen und eine Minute lang in der Mundhöhle zirkulieren lassen, danach fünf Minuten lang im vorderen Bereich der Zähne. Ausspucken und so oft wie nötig mit klarem Wasser nachspülen.

ORANGENSCHALE
Wenn Sie das nächste Mal eine Orange essen, schmeißen Sie die Schale bloß nicht weg! Die oft verschmähte weiße Haut an der Schale enthält das natürlich Lösungsmittel Limonen, das Flecken entfernt und deshalb auch gerne in Haushaltsmitteln verwendet wird. Außerdem ist die Schale voll mit Kalzium - auch nicht schlecht für gesunde Zähne!
So geht's: Einfach mit der weißen Innenseite der Schale über die Zähne reiben, beliebig oft wiederholen.

ERDBEEREN UND BACKPULVER
Erdbeeren sind an und für sich schon ein natürliches Zahnweißungsmittel. Die roten Früchte enthalten Apfelsäure und Vitamin C: Erstere ist ein hervorragender Fleckenentfernern, zweiteres entfernt Plaque. Kombiniert mit Backpulver, dem Reinigungs-Multitalent, wird daraus eine unschlagbar effektive Whitening-Paste.
So geht's: Erdbeere zerdrücken, mit etwa einem halben Esslöffel Backpulver zu einer Paste verrühren. Mit einer weichen Zahnbürste auf den Zähnen verteilen, etwa fünf Minuten einarbeiten. Ausspülen, Zähne normal putzen, Zahnseide verwenden. Fertig!

BANANENSCHALE
Es ist das Beauty-Gerücht der Saison: "Weißere Zähne dank Bananenschale" - aber wie soll das gehen? Bananen sind voll mit essentiellen Mineralstoffen wie Magnesium und Kalium, die Flecken entfernen. Die nährstoffreiche Frucht ist außerdem eine Vitamin-D-Bombe, was die Zähne von Grund auf stärkt und ihnen dabei hilft, angesprochene Mineralstoffe besser aufzunehmen.
So geht's: Eine reife Banane (je reifer, umso höher der Gehalt von fleckenentfernendem Kalium) schälen und mit der Innenseite der Schale je eine Minute über die obere und untere Zahnreihe reiben. Danach für etwa fünf Minuten einwirken lassen. Danach ausspülen.

ÖL
Öl ziehen ist, so scheint es, ein Allheilmittel: Die ayurvedische Tradition, pflanzliches Öl minutenlang im Mund zirkulieren zu lassen, hilft gegen Kopfweh, Pickel und natürlich auch gelbe Zähne. Der Grund: Die Kreislaufgiftstoffe und Bakterien, die nachts über die Mundschleimhaut abgegeben werden und für den morgendlichen Mundgeruch und gelbstichige Zähne sorgen, sind nicht wasserlöslich, lassen sich also mit bloßem Wasser nicht entfernen - sie sind fettlöslich und werden von Öl ausgeschwemmt.
So geht's: Mit einem Esslöffel hochwertigem Pflanzenöl (etwa Sesam- oder Kokosöl, vorzugsweise aus biologischem Anbau) für 15 bis 20 Minuten spülen. Anfangs wird Ihnen schon eine Minute lang vorkommen, also spülen Sie einfach so lange Sie es aushalten. Am besten dabei die Beine rasieren oder den Geschirrspüler einräumen, das lenkt ab. Anschließend ausspucken.

Wer lächelt denn da so weiß? Die Auflösung des Titelbildes:

o.: Julia Roberts, Kate Hudson, Scarlett Johannson, Coulbie Smulders
u.: Cameron Diaz, Alyson Hannigan, Kim Kardashian, Gisele Bündchen

(kahahu/Fotos: Getty Images)