05.01.2017
Haarpflege 2.0

Diese Bürste kann hören!

Smartbrush, Handy, App

Bürsten werden in Zukunft nicht einfach nur ihre Haare entwirren, sie werden sie auch ganz genau analysieren und das mit Hilfe von Schallwellen. Ja, genau, Schallwellen.

„Normale“ Haarbürsten sind sooooo 2015. Wer dieses Jahr beautytechnisch an vorderster Front mitspielen möchte, der braucht eine „Smart Hairbrush“ von Kérastase. Die kann nämlich mehr als einfach nur Haare entwirren. Diese intelligente Brush hört (!) nämlich was ihre Haarepracht braucht.

Ja, Sie haben richtig gelesen. Sie hört, ob mit ihren Haaren etwas nicht stimmt und das dank Schallwellen.
 


Der Beautygigant Kérastase hat gemeinsam mit dem Technikriesen Withings eine Bürste entwickelt, die ermittelt, ob Haare an Trockenheit oder Spliss leiden, oder ob sie generell beschädigt sind. Die Daten werden dann auf eine App auf unser Handy übermittelt.

Und die Erfinder der Smartbürste wären nicht die Erfinder der Smartbürste, wenn sie nicht dafür gesorgt hätten, dass die App auch gleich anzeigt welche Produkte die besten für das beschädigte Haar wären.

Aber bevor Sie jetzt gleich loslaufen, um sich die „Smart Hairbrush“ zu holen, müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass die Bürste erst ab September für knapp € 200,– erhältlich sein wird.

 

 

 

(Fotos: Withings / Christiana Ogunf.) 


Geburtstag

Ernst August von Hannover
Ernst August von Hannover wurde heute vor 63 Jahren geboren Zum Starlexikon

Newsletter anmelden

Sie möchten sich für unseren Newsletter anmelden?

Hier Newsletter abonnieren